· 

running.COACH Tipps zum KYBURGLAUF

Was ist wichtig, woran solltest du denken?

Das Team von running.COACH hat einige Tipps zur Vorbereitung zum KYBURGLAUF zusammen gestellt.
  
Anmeldung:

Dies ist, neben dem Training, der absolut wichtigste Punkt. Keine Anmeldung - kein KYBURGLAUF. Melde dich also am besten noch heute an! Hier geht es direkt zur Anmeldung bei Datasport.

 

Ziele setzen

Ziele können dir in deinem Trainingsalltag in mehrfacher Hinsicht eine grosse Hilfe sein. Zum einen halten dich Ziele motiviert – auch über einen längeren Zeitraum hinweg. Zudem helfen dir Ziele, dein Training so effizient wie möglich zu gestalten, da unnötige Einheiten von Beginn weg aussortiert werden können. Wichtig ist jedoch, dass die Ziele richtig definiert werden.

Vage formulierte und zu allgemeine Ziele führen oft schon nach wenigen Wochen zu Motivationsverlust und Frustration. Setze dir also ein realistisches Ziel

für den Kyburglauf, vielleicht mit der Hilfe unseres Laufrechners.

 

Training

Bei einer ambitionierten Wettkampfvorbereitung spricht man im Normalfall von mindestens 12 Wochen Vorbereitungszeit. Je länger die Wettkampfdistanz, desto länger die Vorbereitungszeit. Je nach Grundausdauer und Ambition variiert die benötigte Vorbereitungszeit für eine Distanz von 10 Kilometern stark.

 

Beachte jedoch folgende Punkte:

  • Baue intensive Einheiten in dein Training ein (auch mit Wettkampftempo).
  • Bei einem Lauf über 10 Kilometer solltest du die Wettkampfdistanz mit in deine Vorbereitung einbauen (also auch Trainings von 10+ km absolvieren.
  • Last-Minute Training, bei dem man in den letzten zwei Wochen vor dem Wettkampf das gesamte verpasste Training aufholen möchte, macht keinen Sinn.
  • Hast du schon einmal versucht nach Plan zu trainieren? www.runningcoach.me

 

Besonderheit Kyburglauf

Die Besonderheit des Kyburglaufs kommt ganz zum Schluss: 450 Treppenstufen.

 

Darauf sollte man natürlich vorbereitet sein. Baue deshalb Treppenläufe in deinen Trainingsalltag ein - du wirst nicht nur beim Kyburglauf davon profitieren! Variiere die Belastung nach Länge (Treppenintervalle) und Art wie zum Beispiel jede Stufe, jede zweite Stufe, Einbeinsprünge etc.

 

Letzte Woche vor dem Lauf

Die Arbeit ist nun getan. Jetzt solltest du keine allzu langen Läufe mehr absolvieren. Um den Körper etwas im Rhythmus zu halten ist es dennoch empfehlenswert, ein paar lockere Einheiten zu absolvieren.

 

 

Wir wünschen dir viel Spass und Erfolg beim KYBURGLAUF !

 

Team running.COACH